Freitag, 12. August 2016

Freitag, 12. August 2016
Zahmbarthel (links unten im Bild) und Pinse (rechts unten im Bild).
Vorkommen: Hauptsächlich nördlicher Bayerischer Wald und
Böhmerwald, kleinere Populationen wurden auch schon in Tasmanien
gesichtet. Der friedliebende Zahmbarthel ist Pflanzenfresser, sein
einziger natürlicher Feind ist der Regenwurm. Zahmbarthel leiden
unter Parasiten – und hier kommt die Pinse ins Spiel, denn sie befreit
die geplagten Tiere mit ihrem bestens dafür geeigneten Schnabel
gewissenhaft von allen lästigen Schmarotzern.

OFF_SKIZZE_12.8.16

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.